VAF Richter - Verkehrsausbildung und Fahrschule

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Verträge und Vereinbarungen zwischen der VAF Richter GmbH und Auftraggebern für Dienstleistungen, für Standardleistungen des Fahrschulangebotes und des Aus- und Weiterbildungsbereiches sowie für Leistungen, welche darüber hinaus erbracht werden.

2. Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt vor Lehrgangsbeginn schriftlich. Auf dem Anmeldeformular sind alle erforderlichen Daten einzutragen.
Mit der Unterschrift auf dem Anmeldeformular werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert.

3. Lehrgangsabsage
Die VAF Richter GmbH behält sich das Recht vor, einen Lehrgang wegen zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Eine Absage kann aber auch aus anderen Gründen erfolgen (z. B. wegen Krankheit des Dozenten). In solchen Fällen werden bereits entrichtete Lehrgangsgebühren wieder erstattet. Weitere Ansprüche seitens des Vertragspartners bestehen nicht.

4. Zahlungskonditionen/Vergütung
Wenn nicht ausdrücklich anders vereinbart, sind Lehrgangsgebühren vor Beginn des Lehrganges zu entrichten. Bei vereinbarter Rechnungserstellung erfolgt diese nach erbrachter Leistung oder gemäß Absprache. Zahlungsverzug tritt nach 14 Tagen ab Rechnungsdatum ein.
Bei Zahlungsverzug behält sich die VAF Richter GmbH vor, Zertifikate, Karten o. ä. bis zur Begleichung der Rechnung einzubehalten. Eine Kostenerstattung bei nicht bestandenen Prüfung ist nicht möglich.
Die VAF Richter GmbH behält sich das Recht vor, die vollen Lehrgangsgebühren zu berechnen, wenn nicht mindestens 7 Kalendertage vor Lehrgangsbeginn eine schriftliche Absage eingegangen ist.

5. Haftungsausschluss
Die VAF Richter GmbH übernimmt keine Haftung für rechtsfehlerhafte Ergebnisse oder weiterführende Auswirkungen erbrachter Leistungen, wenn diese nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Unternehmens beruhen. Insbesondere übernimmt die VAF Richter GmbH keine Haftung für Schäden die auf dem Weg zur VAF Richter GmbH und in der VAF Richter GmbH durch Unfall, Beschädigung, Verlust oder Diebstahl entstehen.

6. Datenschutz
Im Zusammenhang mit der Leistung erhaltene Daten und Informationen werden vertraulich behandelt und vor Zugriff unbefugter Personen geschützt.

7. Gerichtsstand
Als Gerichtsstand wird die Handelskammer des Landgerichtes Chemnitz für alle sich aus der erbrachten Leistung ergebenden ergebenden Streitigkeiten vereinbart. Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder im Vertrag rechtlich unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt. Hierdurch entstehende sowie bereits vorhandene Vertragslücken werden durch Regelungen ersetzt, die dem Vertragszweck und den Interessen der beteiligten Parteien möglichst nahe kommen.

VAF Richter GmbH
Geschäftsführer